05 DAS CENTER
   
  >>  ÖFFNUNGSZEITEN
  >>  INFORMATION
  >>  KONTAKT
     
INFORMATION


Geschichte
Der alte Wasserbehälter auf der Schmelz, der zwischen 1870 und 1873 errichtet und zwischen 1878/79 erweitert wurde, war undicht geworden. Der Wasserbehälter war immerhin mehr als 100 Jahre alt und zudem ein Beispiel für die hohe Qualität der kommunalen Zweckbauten dieser Zeit. Er war zwar undicht, jedoch waren die Fundamente und die Bausubstanz voll funktionstüchtig. So kam die Idee auf, den Meiselmarkt, welcher Hitze, Kälte und diversen Witterungen ausgesetzt war, in diesen nun leer stehenden Wasserbehältern, unterzubringen. Namensgebend war die nach dem Rudolfsheimer Ehrenbürger Johann Meisel benannte Meiselstraße.

Allgemeines
Das Bezirkszentrum Meiselmarkt ist ein innerstädtisches Nahversorgerzentrum im 15. Wiener Gemeindebezirk Rudolfsheim-Fünfhaus, dass auf dem ehemaligen denkmalgeschützten Wasserbehälter der Wiener Wasserversorgung entstand. Der öffentliche Markt, der „Meiselmarkt“, wurde in die historische Bausubstanz integriert, während das multifunktionale Gebäude darüber entstand.

Das Shopping Center
Eröffnet wurde das EKZ Meiselmarkt im November 1994. Es besteht aus 3 Geschossen, der Marktebene im 1. Untergeschoss und einem geschlossenen Einkaufszentrum mit derzeit 11 Geschäften auf zwei Verkaufsebenen. Strategisch an der Verkehrsader für den 15./16./17. Wiener Gemeindebezirk zum Wiental/Westeinfahrt gelegen, zählt das EKZ Meiselmarkt mit einer durchschnittlichen Passantenfrequenz von ca. 6.500 pro Tag zu den Top Nahversorgerzentren Wiens.

Eckdaten
Gesamtnutzfläche: 22.262 m²
Vermietbare Fläche: 14.201 m²
Verkaufsfläche: 6.816 m²
Marktfläche: 6.300 m²
Mallfläche: 1.400 m²

PKW Stellplätze: 544